Über Uns

Irgendwie logisch, dass eine Elektrofahrrad-Geschichte nur in einer Garage beginnen kann. Und dass sie voller Fortschritte, Erfolge und Stolpersteine ist, auch.

Aber von vorn.

Unser erstes E-Bike: Entstanden im Jahr 2008 in der heimischen Garage. Lange haben wir daran getüftelt, das Resultat war ein solides, kräftiges Elektrofahrrad. Allerdings war es deutlich zu hässlich für die Straße.

Der nächste logische Schritt war dann, das E-Bike zu verschönern. Dazu haben wir anfangs Beachcruiser und Chopperbikes umgebaut. Die Ergebnisse? Waren schon mal recht ansehnlich – allerdings hat es gut 100 Sonderanfertigungen und Umbauten gebraucht, bis uns klar war, dass wir auf dem richtigen Weg sind. 

Und dass wir Platz brauchen, um unsere E-Bikes auch an den Mann zu bringen, ist uns ebenso klar geworden. Im siebten Wiener Gemeindebezirk ist uns ein Geschäftslokal untergekommen, das dafür perfekter nicht sein könnte – Geschäft und Manufaktur sind in den historischen Mauern einer ehemaligen Kosmetikfabrik untergebracht.

Dort sind dann auch die  Modelle Lux, Fux und Gekko entstanden – drei Räder, die wir kontinuierlich weiterentwickelt haben. Und für die wir mittlerweile auch zwei Patente in Händen halten!

Die letzten Monate haben wir ganz unserem Meisterstück gewidmet – dem Quest, das endlich all unsere Ansprüche in sich vereinen soll: Es ist technisch perfektioniert, sieht weltklasse aus und ist auch noch variabel gestaltbar. Und bestellen kann man es auch noch online.

Wer das lieber offline macht, kann natürlich bei uns im Laden vorbeikommen. Sofern wir da sind. Denn Werbung für unsere Bikes machen wir selbstverständlich selbst – auf dem Quest. Wo sonst?

 

Wir bedanken uns für die Unterstützung von Departure:

Shop innen

Quest Montage

Beim Einspeichen